Romanprojekt: Startschuss

Neulich, um genau zu sein, heute vor 2 Wochen, beschlossen Herr T. und ich, dass wir dann jetzt mal anfangen. Eigentlich wollten wir vorher noch ein wenig weiter im lustigen „gebe Dingen Namen“-Spielchen voranschreiten, aber nach drei eher frustrierenden Chats, in denen wir in 2-3 Stunden vielleicht mal 2 oder 3 Namen zustande brachten, die uns gefallen, haben wir das erstmal aufgegeben. Es ist aber auch nicht so leicht. Die Namen sollen schließlich nicht nur gut klingen und zur Person bzw. zur Sache passen, sondern möglichst auch noch nicht (oder zumindest nicht zu offensichtlich) einer irdischen Sprache entnommen sein. Immerhin spielt das Ganze ja in einer anderen Welt. Wir haben zwar durchaus auch schon Namen dabei, die man in einer irdischen Sprache findet, allerdings sollen es halt nicht noch mehr davon werden.

Also haben wir beschlossen, nun einfach anzufangen und das Namensfinden nebenher zu machen. Vermutlich ist das auch der bessere Weg. Noch weitere 3 Stunden erfolglose Namenssuche und ich hätte vorgeschlagen, alle männlichen Charaktere Horst-Bob und alle weiblichen Horstine-Bobine zu nennen.

Tja, nun soll ich also bis zum Wochenende das erste Kapitel geschrieben haben und wie das immer so ist, habe ich noch nicht wirklich angefangen. Also ich habe schon angefangen, allerdings fing ich damit an, einen Charakter auf die Uhr gucken zu lassen, woraufhin mir auffiel, dass wir zwar schon festgelegt hatten, dass unser Tag aus Gründen ™ nicht aus 24 Stunden besteht, allerdings nicht, wie unsere Zeiteinheiten denn nun eigentlich heißen. Also hab ich erstmal ne ganze Weile überlegt, wie man das wohl nennen könnte und ob lieber mit lustigen fancy Begriffen oder eher irdisch angelegt oder oder oder … zack, war ne Stunde um und geschrieben wurde nicht allzu viel. Aber naja. Ein paar Tage hab ich ja noch. Und das erste Kapitel wird eh noch 17 Mal umgeschrieben. Mindestens.

Jetzt hoffe ich, dass ich bis zum Wochenende den ersten Entwurf dann mal zu Ende kriege. Jedenfalls geht es jetzt los. So wirklich. Zu Hülf!

Advertisements

5 Kommentare zu “Romanprojekt: Startschuss

  1. Also das Startproblem ist nachvollziehbar, ich kenne das selbst von einem Projekt, was in der Zukunft spielt und bei dem ich auch immer wieder nachdenke, was jetzt eigentlich geht (also um ein Beispiel zu nennen: es geht um eine andere Gesellschaftsform, aber ich weiß noch nicht, wie ich so etwas wie Polizei oder Rechtsmittel einfließen lasse, die passen noch nicht so recht ins Konzept). Allerdings nehme ich mir auch immer wieder die Freiheit, mit Fehlern zu arbeiten, die ich später beseitige. Denn wenn der Schreibfluss blockiert wird, weil man ständig an neuen Problemen hängen bleibt, bringt es auch nicht wirklich was. Soweit ich es richtig erfahren habe, hast du und Herr T. ja schon sehr lange geplant und Ideen entwickelt. Also schreib los und mach die Stunden erst später zu Gjordis 😉

    • Hm. Gjordis. Klingt gut *g*. Vielleicht sollte ich einen der Horst-Bobs so nennen …
      Ja, ich werd jetzt auch erstmal losschreiben, aber immerhin ist bei den Überlegungen ja was rausgekommen. Wenn mir gar nix eingefallen wäre, hätte ich es wohl auch eher gelassen.
      Und jaaaah, wir haben schon lange geplant. Hust. Sehr lange. So … über 2 Jahre. Deswegen isses ja auch gut, dass es mal losgeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s